Sicher beim Sport - individueller Sportmundschutz


Helme beim Fahrradfahren, Ellbogen- und Knieschützer beim Inlineskating und Schienbeinschützer beim Fußball sind heutzutage selbstverständlich. Aber wer schützt den Mund, die Zunge oder das Zahnfleisch während der sportlichen Betätigung? Durch einen Sturz oder Schlag können Teile der Zahnkrone abbrechen oder die Kiefer ernsthaft beschädigt werden. Da Zähne nicht von selbst heilen können, müssen sie aufwändig ersetzt werden. Abgebrochene Zähne beeinträchtigen nicht nur das Aussehen, sondern auch die Funktion. Hinzu kommt, dass durch Zahnersatz und die ständige notwendige Kontrolle lebenslange Kosten entstehen.

Warum individueller Mundschutz so wichtig ist

Aus einer Studie von Bemelmanns et al. geht hervor, dass das Risiko für Verletzungen ohne das Tragen eines Mundschutzes 3-mal so hoch ist wie mit Mundschutz. Die Hauptfunktion des Sportmundschutzes ist die Dämpfung und Verteilung der Schlagenergie. Dadurch können Frakturen, Platzwunden und Bissverletzungen verhindert werden.

Die hohen Anforderungen erfüllt nur individuell angepasster Sportmundschutz

Bei einer Befragung von Sportlern, die individuell angepasste Mundschutze und handelsübliche Mundschutze aus dem Sportgeschäft getestet haben, gab es die wenigsten Beschwerden bei einem individuellen Sportmundschutz. Neben der geringen Beeinträchtigung der Ästhetik, haben vor allem der gute Halt, kein Stören der Atmung und Aussprache sowie die einfache Reinigung und Handhabung überzeugt.

Gute Gründe für individuellen Sportmundschutz:

  • Langfristiger Schutz durch dauerhafte Haltbarkeit
  • Einfache Reinigung
  • Atmung und sportliche Leistung werden nicht beeinträchtigt
  • Hohe Schutzwirkung
  • Exakter Sitz auf der Zahnreihe
  • Individuelle Anpassung an Kiefer im Wachstum

Zahnärzte, die mit dem Fachlabor Orthos zusammen arbeiten:

©2000-2021 Orthos GmbH & Co. KG.
Alle Rechte vorbehalten.